PEFC™ / FSC®

PEFC™ / FSC®

PEFC™, Program for the Endorsment of Forest Certification, ist eine globale, gemeinnützige, Nichtregierungsorganisation zur Förderung der wirtschaftlichen, vertretbaren Waldbewirtschaftung. PEFC hat sich zum Endziel gesetzt, alle Wälder der Welt auf eine vertretbare Weise zu bewirtschaften. Mittels eines Gütezeichen-Systems der Waldbewirtschaftung können Waldbesitzer zeigen, dass die Bewirtschaftung Ihres Waldes die Anforderungen erfüllt. Aus einem zertifizierten Wald kann PEFC zertifiziertes Holz geerntet werden. Chain of Custody zertifizierte Unternehmen die weiter in der Produktkette tätig sind, können dieses Holz zu PEFC zertifizierten Produkten verarbeiten. Für mehr Information gehen sie auf die Website von PEFC International www.pefc.org oder von PEFC Deutschland: www.pefc.de

FSC®, Forest Stewardship Council (Rat für gute Forstwirtschaft) ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die im Jahre 1993 mit dem Ziel gegründet wurde, die Wälder der Erde umweltfreundlich und mit sozialer Verantwortung und wirtschaftlicher Rentabilität zu bewirtschaften. FSC fördert die sozial und wirtschaftlich vertretbare Waldbewirtschaftung. Schauen Sie für mehr Informationen auf der Website von FSC International www.fsc.org oder von FSC Deutschland: www.fsc-deutschland.de nach. Hier finden Sie auch die 10 Prinzipien für gute Forstwirtschaft.

Warum sind PEFC™ en FSC®  erfolgreich?
Durch die Art der Arbeit werden verschiedene Interessen – Umwelt, Mensch und Wirtschaft – gleichwichtig abgewogen. Diese werden als Wahrzeichenmodell (mit einem konsistenten Standard- und Zertifizierungssystem) von allen großen Umwelt- und Entwickelungsorganisationen der Welt, so wie durch Gewerkschaften und das (internationale) Betriebsleben unterstützt.

Wie funktioniert es?
Als Schwerpunkt seiner Arbeit sieht FSC® die Verantwortung dafür zu sorgen, dass die Wälder, sowohl die tropischen als auch die nicht tropischen Wälder, gut bewirtschaftet werden. Durch das FSC-Gütezeichen-System können Waldbesitzer, die die Vereinbarungen einhalten, sich von denjenigen unterscheiden, die ihren Wald nicht umwelt- und sozial bewusst bewirtschaften. Außerdem macht FSC das Holz erkennbar für den Endverbraucher. Dieser darf sicher sein, dass das Holz aus gut bewirtschafteten Wäldern stammt, weil man den Weg des Holzes durch die gesamte Handelskette hindurch verfolgen kann. Das Instrument, dass FSC hierfür einsetzt, ist die Zertifizierung, der Waldbewirtschaftung und der Handelsketten. Die Zertifizierung geschieht durch eine der unabhängigen Organisationen, die durch FSC akkrediert worden sind.
PEFC dagegen hat nicht eigenhändig die Forderungen für Waldbewirtschaftung erstellt, aber kennt gut 250 Anforderungen stammend aus internationalen Multi-Stakeholder-Initiativen. Diese international aufgestellten Kriterien sind von 149 Ländern unterschrieben worden. Abgesehen von wirtschaftlichen und ökologischen Forderungen hat die PEFC auch genaue soziale Forderungen für soziale Arbeitsnormen festgelegt (International Labour Organization). Als Resümee darf gesagt werden, dass ‘FSC oder PEFC nur FSC/PEFC ist, wenn FSC oder PEFC darauf steht’.

Kontrolle der Handelsketten
Waldbesitzer, Holzhändler, Umweltgruppen und Vertreter von ortsansässigen Bevölkerungsgruppen müssen zusammenarbeiten, um weltweit die Waldbewirtschaftung zu verbessern. Es ist eine der wichtigsten Zielsetzungen, die Holzwirtschaft auf wirtschaftlich fundierte Weise und anhand von ökologisch und sozial vertretbaren Methoden zu bewirtschaften.
PEFC™ en FSC®  haben jeweils separat globale Standards für die Waldbewirtschaftung aufgestellt , mit ihrem daran gekoppelten Wahrzeichen. Basierend auf diesen Standards, die pro Land oder Region weiter ausgearbeitet werden, sind von PEFC™ und FSC®  hantierte eigene Prinzipien für gute Waldbewirtschaftung. Wenn Waldbesitzer sich an (PEFC™ oder FSC®) Standards halten, kann ihr Wald zertifiziert werden. Unabhängige Kontrolleure beachten die Einhaltung der Vorschriften

Tuindeco und FSC® – PEFC™
Tuindeco hilft dabei die Handelsketten the Chain of Custody (CoC) nicht zu zerbrechen. Man kann feststellen, dass unser an den Endbenutzer geliefertes PEFC™ oder FSC®  Holz auch tatsächlich PEFC™ oder FSC®-Holz ist, dass den Vorschriften entspricht. Tuindeco wird sein Bestes geben um Holz oder Holzfaser aus den folgenden Kategorien zu vermeiden:
Illegal geerntetes Holz;
b. Holz das geerntet wird wobei traditionelle und Bürgerrechte missachtet werden;
c. Holz das geerntet wird in Wäldern wo ‘high conservation values’ bedroht werden durch Managementaktivitäten;
d. Holz geerntet in Wäldern die in Plantagen umgesetzt werden oder wo das Gebiet für andere Zwecke außer Bewaldung benutzt wird.
e. Holz aus Wäldern in denen genetisch modifizierte Bäume geerntet werden.
Tuindeco hat die bewusste Entscheidung getroffen, bei den Betriebsangelegenheiten nach einer Balance zwischen Menschen, Planet und Profit zu streben.

Tuindeco richtet sich auf neue Marktchancen, Wachstum und Innovation mit Gewinn für den Mensch, die Gesellschaft und die Umwelt. Tuindeco ist seit Jahren äußerst bemüht dafür zu sorgen, dass die Holzmaterialien und Produkte die sie liefern, die eigenen Maßstäbe von nachhaltiger Qualität erfüllen und es wird kein Holz aus illegaler Rodung verkauft.

Die Europäische Union hat auf den Hinweis von dem Forest Law Enforcement, Governance and Trade (FLEGT) ein Gesetz verabschiedet. (das “Illegal Timber Law”).

Ab dem 2 März 2013 ist es verpflichtend, dass unsere Lieferanten ein sogenanntes V- legal Zertifikat haben und ist das auf den EU Markt bringen von Holz und Holzprodukten von illegal gefällten Bäumen strafbar. Betriebe in Handelsketten müssen nachweisen können, dass das Holz und die Holzprodukte die sie anbieten, von legal gefällten Bäumen stammt.

Forest Law Enforcement, Governance and Trade (FLEGT) ist eine Initiative der Europäischen Union, die ins Leben gerufen wurde um dem illegalen Holzfällen und illegalem Holzhandel entgegenzuwirken und hat als Ziel:
• Dem ökologischen und sozialen Schaden von ungeregelter und illegaler Rodung entgegenzuwirken.
• Das Einkommen aus dem Holzhandel für die oft armen Produktionsländer zu erhöhen.
• Um zu verhindern, dass illegales (und dadurch oft günstigeres) Holz nachhaltig produziertes Holz aus dem Markt drückt.

Tuindeco kann garantieren, dass alle (Hart-) Holzmaterialien und Produkte die sie liefern und importieren von außerhalb der EU,
aus Asien, Afrika etc. nur aus legaler Holzrodung stammen.

Dabei ist Tuindeco auch schon Jahre zertifiziert für FSC (Forest Stewardship Council) und PEFC (Programme for the Endorsment of Forest Certification).

Das KOMO-Gütezeichen wird von der Stiftung Keuringsbureau Hout (SKH) ausgestellt. Diese Stiftung hat die Ausstellung unterschiedlicher Qualitätszertifikate und die Überwachung von u.a. Holzimprägnierung zur Aufgabe. Durch die Imprägnierung unter Hochdruck hält das Holz länger und ist resistent gegen Pilz-, Schimmel- und Insektenbefall.

Die Stiftung SHK hat sich zum Ziel gesetzt die Qualitätsfürsorge in der Holzindustrie während des Prozesses vom Rohprodukt bis zum Endprodukt gemäß festgelegten Richtlinien zu zertifizieren. In den Richtlinien für Holzkonservierung wird u.a. erwähnt, wann die Imprägnierungsmittel, die Imprägnierung und die imprägnierten Produkte den Anforderungen entsprechen. Tuindeco imprägniert immer gemäß den neuesten Richtlinien.

Kurz zusammengefasst:
Das KOMO-Gütezeichen garantiert eine wirtschaftlich vertretbare Holzkonservierung, die zu einem gut imprägnierten Produkt führt. Die Tuindeco-Artikel mit dem KOMO-Gütezeichen sind mit dem KOMO-Logo gekennzeichnet.

PEFC-2012