NATÜRLICHE HOLZEIGENSCHAFTEN

INFORMATIONEN ÜBER NATÜRLICHE HOLZEIGENSCHAFTEN, DIE KEINEN REKLAMATIONSGRUND DARSTELLEN

  1. Risse, Verdrehungen und Verformungen:

Risse, die beim Trocknen entstehen, sind eine natürliche Holzeigenschaft und haben keinen Einfluss auf die Haltbarkeit. Aufgrund der Holzstruktur können beim Trocken Verdrehungen und Verformungen auftreten (breite Elemente mit dünneren Querschnitten neigen stärker zu Verdrehung und Verformung).

2. Astlöcher und Jahrringe:

Astlöcher und Jahrringe sind Teil der natürlichen Holzstruktur. Je nach Art und Alter des Holzes können sie in verschiedenen Formen auftreten.

3. Raue Oberflächen:

Alle Produkte sind gehobelt. Unregelmäßigkeiten und Rauigkeit können bei Verdrehungen der Holzfasern um die Astlöcher herum bei variablen Verzweigungen auftreten.

 

4. Grüne Flecken

Grüne Flecken sind ein natürliches Phänomen, das bei der Holzimprägnierung dort auftritt, wo sich Harz im Holz befindet.

5. Flecken und Cyanobakterien:

Diese können bei unsachgemäßer Lagerung von Produkten auftreten, bei der die Feuchtigkeit 18 % überschreitet.

6. Verfärbung:

Verfärbung tritt auf, wenn Holz dem Sonnenlicht ausgesetzt wird. Eine besondere Art der Verfärbung tritt nach dem Imprägnieren auf, da direkte Sonneneinstrahlung auf das Holz einwirkt. Eine weitere Ursache für Verfärbungen ist die Holzstruktur. Bei Nadelholz zeigen Splint- und Kernholz unterschiedliche Verfärbungen nach der Imprägnierung.